Texter kann doch jeder sein – oder?

Texter werden häufig belächelt: Hier und da mal einen kurzen Text zu schreiben – das ist doch keine Kunst. Hinter den Kulissen zeigt sich allerdings ein anderes Bild.

Texter ist ein Beruf, der erst mit dem Internet eine weite Verbreitung gefunden hat. Zwar mussten auch vorher Broschüren, Flyer, Produkt- und Sachtexte verfasst werden, doch in weit geringerer Zahl. Durch die virtuelle Welt wurde die Angebotspalette zudem erweitert um Websitetexte und Blogartikel, Forenbeiträge, Social-Media-Posts, Ratgeber und News in großer Vielfalt. Der Job gewann eine Dimension hinzu.

Ein guter Texter (m/w/d) agiert ähnlich wie ein guter Schauspieler: Letzterer stellt seinen Charakter hintan, um überzeugend einen anderen zu verkörpern. Der Texter stellt seinen eigenen Stil zurück, um die passende Tonalität für den Auftrag zu treffen. Das ist speziell bei Texten für das Internet wichtig: Kurze Sätze und verständliche Wörter haben Priorität, der Ausdruck ist sekundär. Sekundär, aber nicht unwichtig! Es gilt, auf angenehme Weise für den Leser zu schreiben und ihn dort abzuholen, wo er gerade steht. Gleichzeitig muss der Text durch passende Keywords auch die Suchmaschinen ansprechen – eine Gratwanderung, die stets aufs Neue fordert.

Vielfalt erfordert einen regen Geist
Texter können ihren Tag mit einem Blogartikel über Camping in Polen beginnen, ihn mit Produktbeschreibungen von Rasierern fortsetzen und mit Newslettern für Immobilienmakler beenden. Jede Zielgruppe erfordert eine andere Ansprache, jede Textart einen anderen Stil. Jeder Auftraggeber muss ein individuell passendes, informatives Ergebnis erhalten. Die Recherche obliegt den Textern. Sie müssen also nicht nur abrupt thematisch umschalten, sondern sich auch schnell in teilweise fremde Materie einarbeiten. Oberflächliches Wissen reicht nicht aus, um Artikel mit Mehrwert zu verfassen.

Produkttexter beschreiben die Produkte, die auf der Unternehmenswebsite oder in Webshops angeboten werden. Meist sind die Texte kurz, da der Fokus auf den Bildern liegt. In wenigen Zeilen geben die Texter also nicht nur Informationen, sondern wecken Begehrlichkeiten, indem sie die passende Stimmung erzeugen. Die Produktbeschreibungen können sacht und anheimelnd, von kerniger Wucht oder luxuriöser Romantik sein – je nachdem, ob es sich um einen Babyschlafsack, einen Radlader oder ein Smaragdcollier handelt. Ein guter Texter schreibt sie bei Bedarf ohne Qualitätseinbußen alle drei direkt nacheinander.

PR-Texte und Pressetexte können Sie ebenfalls getrost aus der Hand geben. Manche Unternehmer glauben, dass es besser ist, wenn Firmenangehörige sie verfassen. Weit gefehlt: Professionelle Texter, die sich die Website und weitere Quellen unvoreingenommen anschauen, können die unternehmensfremden Leser weit besser abholen. Sie geraten nicht in die Versuchung, Informationen als gegeben vorauszusetzen, wie es Mitarbeitern leicht passiert. Schließlich wissen sie, welche Punkte sie im Zuge der Recherche selbst in Erfahrung bringen mussten.

Ob für einen wortreichen Blogartikel, einen Werbetext oder eine sachliche Gebrauchsanleitung – gute Texter finden den passenden Ton. Sie wissen, wo ein call to action angebracht ist. Auf Wunsch erzeugen sie Gefühle, schreiben streng sachlich oder humorvoll. Ihre Klaviatur ist die Tastatur.

Der Ruch des Unseriösen
“Texter” ist keine geschützte Berufsbezeichnung. Jeder, der einen Laptop sein Eigen nennt und etwas Zeit über hat, darf also seine Dienste als Texter im Internet anbieten. Entsprechend verheerend nimmt sich dieses Angebot aus, vor allem im Niedrigpreissegment. Professionelle Texter hingegen verfügen über exzellente Rechtschreibkenntnisse und halten diese auf dem neuesten Stand. Sie lernen jeden Tag inhaltlich dazu, sind aufnahmefähig und wissbegierig. Sie verfügen über Empathie, erfassen Themenkomplexe schnell und erstellen beim Einarbeiten word clouds der wichtigsten Begrifflichkeiten im Kopf. Die Kommunikation mit ihnen ist unkompliziert, und Deadlines sind ihnen heilig. Einen guten Texter unter all jenen zu finden, die sich hoffnungsfroh mit diesem Titel schmücken, ist allerdings nicht ganz einfach. Wenden Sie sich bei Bedarf vertrauensvoll an das TEXTNetzwerk – wir arbeiten mit diversen dieser seltenen Exemplare zusammen.